Provaravaning - die Internet-Zeitung für den Campingfreund  
     
Neuer Caravan-Führerschein
Edition by R. E. Talat-Gülman   

Neuer Caravan-Führerschein -  Schweres Ziehen leicht gemacht, denn ab 2013 gibt es den neuen Führerschein Klasse B96.

Koblenz. Für Campingurlauber mit einem Führerschein der Klasse B waren jahrelang große Caravan-Gespanne tabu. Grund: Die Beschränkung von PKW-Anhänger-Kombinationen auf 3,5 t Gesamtgewicht. Doch ab Januar 2013 kommt der neue B-96-Führerschein. Mit dieser Erweiterung dürfen Inhaber eines B-Führerscheins PKW-Anhänger-Kombinationen bis 4,25 t steuern. Voraussetzung ist eine eintägige Schulung. InterCaravaning, Europas größte Caravaning-Fachhandelskette, informiert über die Details zur neuen Führerscheinregelung und rät zum Aufbau nötiger Fahrpraxis.
Für Autofahrer, die ihren Führerschein der Klasse B nach 1999 erworben haben, war jahrelang bei einem Gesamtgewicht von 3,5 t Schluss. Wer mit seiner Familie einen Caravan-Urlaub plante, musste zusätzlich einen Führerschein der Klasse BE erwerben. Dieser ist mit rund 900,- Euro nicht nur teuer, sondern mit einem Fahrschulbesuch von sechs bis zu zehn Fahrstunden auch zeitaufwändig. Dank des neuen B-96-Führerscheins wird jungen Fahrern das Ziehen von schweren Caravans nun leichter gemacht. Denn: Die Fahrerlaubnis der Klasse B mit der Schlüsselzahl 96, so der offizielle Name in Amtsdeutsch, erlaubt das Bewegen von rund 90 Prozent auf dem Markt verfügbaren Caravans.
Der Weg zum B-96-Führerschein
Der Erwerb ist einfach: Inhaber eines B-Führerscheins müssen lediglich eine eintägige Schulung absolvieren. Diese setzt sich aus zweieinhalb Stunden Theorie und dreieinhalb Stunden Fahrpraxis zusammen. Im Praxisteil werden nicht nur Rangieren und Einparken trainiert, sondern auch Gefahrenbremsungen und das Ausweichen vor Hindernissen. Abschließend erfolgt eine einstündige Fahrt durch den öffentlichen Straßenverkehr in Begleitung eines Fahrlehrers. Eine Prüfung ist nicht nötig. Auch Gruppenschulungen mit bis zu vier Personen in Fahrsicherheitszentren der großen Automobilclubs sind möglich. Teilnehmer können sich so das notwendige Caravan-Gespann teilen. Mit rund 300,- Euro ist der B-96-Führerschein zwei Drittel günstiger als die Fahrerlaubnis BE.
Fahrpraxis ist wichtig
Die Experten von InterCaravaning raten zur Vorsicht. Der Erwerb der nötigen Fahrerlaubnis ersetzt nicht die fehlende Fahrpraxis. Bevor Caravaner also auf ganz große Urlaubstour gehen, sollten sie den Umgang mit der PKW-Anhänger-Kombination bei kleineren Ausflügen üben. Auch ein spezielles Caravan-Fahrsicherheitstraining ist ratsam. So vorbereitet, steht einem entspannten Caravan-Urlaub nichts mehr im Weg.




 
 

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Um den Dienst nutzen zu können, müssen Sie Mitglied bei procaravaning.de sein. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos.

AkoComment © 2004 by Arthur Konze mamboportal.com All right reserved

 
weiter >
 

Aus dem Fahrzeugmarkt

Tabbert Puccini
EZ: 2013/7
25.880 EUR
Hymer
EZ: 2010/7
15.500 EUR
Fendt
25.300 EUR
Bürstner Averso
19.998 EUR

Unser Kommentar

Erwin Hymer ist tot
Erwin Hymer starb mit 82 Jahren. Gesundheitlich angeschlagen stellte er die Weichen vor geraumer Zeit für sein Familienunternehmen neu. Das noch börsenorientierte Unternehmen sollte wieder zu dem werden was es einmal war - ein Familienunternehmen. Erwin Hymer prägte wie kein anderer die Caravaning-Branche schon in den 50er Jahren. Schon zu Beginn folgte ein steiler Aufstieg, der mit wenig Unterbrechungen der Zielstrebigkeit und dem Innovationsgeist von Erwin Hymer zu verdanken war. In der jüngeren Vergangeheit allerdings musste sich Erwin Hymer wieder auf seine Stärken zurückbesinnen und im oberen Management die Zügel straffen. Vor kurzem trat seine Tochter Carolin an seine Stelle.
 

Keine Termine
 
© 2020 procaravaning.de